A1 Jugend: 5.Spieltag SuS 05 - ETuS Bismarck (4:2)

5.Spieltag ETuS Bismarck H

Siegesserie geht weiter

Am 5. Spieltag empfingen wir heute ETuS Bismarck, keine einfache Aufgabe, weil ETuS eine unangenehme Mannschaft ist, die sehr schwer zu bespielen ist. Sie kamen auch mit der zweitbesten Abwehr und nur 5 Gegentoren zu uns.

Aufstellung:

Stefan Mach, Lukas Kroll, Finn Schabler, Julian Broschk, Emirhan Erener - Justus Niewerth (57. Min. Dakhil Ibrahim), Moritz Lecher, Lars Wierczoch (51. Min. Jan Morawski), Osman Cetin, Nils Wesselborg - Gero von Kiedrowski (83. Min. Tim Jochheim)

Wir kamen richtig gut in die Partie. Die ersten 20 Minuten von uns waren wirklich bärenstark. Wir ließen den Ball laufen, hatten eine gute Bewegung im Spiel und auch Torchancen. Nur mit einem Tor konnten wir uns nicht belohnen. Aus irgendeinem Grund machte die Mannschaft aber nicht da weiter sondern stellte alles ein. Kein Tempo mehr, zu schnelle Ballverluste und unkonzentriert in der Abwehr wie auch im Angriff. Die Quittung bekammen wir kurz vor der Pause. Ein Weitschuss landete im Netz und es stand 0:1 (44. Min.), womit wir auch in die Halbzeit gingen.

Nach einer Halbzeitansprache, um die Jungs wieder aufzuwecken, war unser Ziel ganz klar das Spiel hier zu drehen.

Nach der Halbzeit fanden wir auch wieder besser in die Partie wir konnten uns mit unseren Stärken wieder Chancen herrausspielen. Dann wurden wir auch mit dem 1:1 (58. Min.) durch Gero von Kiedrowski belohnt. Nun wollten die Jungs mehr und vier Minuten später konnten wir die Partie auch drehen, Nils Wesselborg erzielte das 2:1 (62. Min.).

Wir waren nun klar überlegen, verpassten aber das dritte Tor zu machen, um noch mehr Ruhe ins Spiel zu kriegen. Wir spielten unsere Angriffe entweder zu schlecht nach vorne oder ließen die Chancen vor dem Tor kläglich liegen. Es dauerte bis zur 76. Minute bis wir uns mit dem 3:1 durch Nils Wesselborg belohnen konnten. Nun hatten wir endlich das 3:1 aber diese Führung konnten wir nicht lange halten. Wie so oft pennen wir bei einer Aktion und dieses wird sofort bestraft. Einen Distanzschuss konnte unser Schnapper Stefan noch abwehren aber am zweiten Pfosten standen gleich zwei Leute von ETuS frei und es stand 3:2 (77. Min.).

Wir hatten wieder viele Möglichkeiten unsere Angriffe auszuspielen um das Spiel zu entscheiden, ließen diese aber wirklich kläglich und unkonzentriert liegen. Sinnbildlich dafür war auch, dass Nils Wesselborg einen spektakulären Elfmeter verschoss. Der Ball ging an die Latte, von dort aus an den Pfosten und sprang wieder aus dem Tor.

In der 90. Minute konnten wir dann endlich das 4:2 durch Dakhil Ibrahim erzielen, wo aber auch eine Menge Glück bei war und eine Abwehr von ETuS, die im Tiefschlaf war.

Das 4:2 war dann auch der Endstand.

Der Sieg geht in der Höhe so in Ordnung, wären wir noch konzentrierter und zielstrebiger gewesen, wären sogar ein oder zwei Tore mehr drin gewesen. Aber unterm Strich haben wir die drei Punkte und das ist das Wichtigste.

Die Jungs haben heute gesehen, dass sie 90 Minuten hellwach und voll konzentriert sein müssen um die Spiele zu gewinnen. Von alleine oder ganz einfach wird es nichts geben in der Liga.